Kontakt Sitemap

Sehenswürdigkeiten ganz in der Nähe

Viel Spass in Istanbul.

Sehenswürdigkeiten und ihre Lage.

...und damit Sie schon jetzt sehen, was Sie bei einem Urlaub in Istanbul und in Gehdistanz zum Hotel Davos alles erwarten können, haben wir Ihnen in diesem Bereich Informationen über die wichtigsten Sehenswürdigkeiten zusammengestellt.

Blaue Moschee

Die Blaue Moschee (türk. Sultanahmet Camii) wurde 1609 von Sultan Ahmed I. in Auftrag gegeben und im 1616 fertig erbaut. Sie ist heute Istanbuls Hauptmoschee und ein Hauptwerk der osmanischen Architektur. In Europa kennt man sie als Blaue Moschee wegen ihres Reichtums an blau-weißen Fliesen, die die Kuppel und den oberen Teil der Mauern zieren.
Die Moschee ist eines der wenigen islamischen Gotteshäuser der Welt mit sechs Minaretten. Nur die Hauptmoschee in Mekka hat eines mehr, das angefügt wurde, als die Sultan-Ahmed-Moschee sechs erhielt.

Topkapi Palast

Der Topkapi Palast war jahrhundertelang der Wohn- und Regierungssitz der Sultane sowie das Verwaltungszentrum des Osmanischen Reiches. Mit dem Bau des Palastes wurde bereits kurz nach der Eroberung Konstantinopels (1453 durch Sultan Mehmet II.) begonnen. Umfangreiche Renovierungen und Erweiterungen beendeten den Komplex erst Anfang des 18. Jahrhunderts. Alle osmanischen Herrscher residierten zunächst im Topkapı-Palast, bis Sultan Abdülmecid I. im Jahre 1856 in die neue Residenz am Ufer des Bosporus, das Dolmabahçe Sarayı, umzog. Beide Paläste sind heute Museen.
Erbaut wurde der Palast auf der Spitze einer Halbinsel. Der Blick vom Palast erlaubt eine beispiellose Panoramasicht auf Istanbul, den Bosporus und das Goldene Horn. Er ist in vier Höfe unterteilt, die jeweils durch eigene Tore erreicht werden.

Hagia Sophia

Die Hagia Sophia (aus dem griechischen "heilige Weisheit") ist eine ehemalige byzantinische Kirche, spätere eine Moschee und heute ein Museum. Als Kuppelbasilika errichtet, setzte sie im 6. Jahrhundert n. Chr. neue architektonische Akzente. Die Hagia Sophia, das letzte grosse Bauwerk der Spätantike, war die Hauptkirche des Byzantinischen Reiches und religiöser Mittelpunkt der Orthodoxie.

Suleymaniye Moschee

Die Süleymaniye-Moschee ist eine der großen Moscheen in Istanbul. Sie wurde im Auftrag von Sultan Süleyman zwischen 1550 und 1557 erbaut und ist ein wichtiges Werk des Architekten Sinan.

Ortaköy Moschee

Die Ortaköy-Moschee liegt im Istanbuler Distrikt Beşiktaş am Hafen von Ortaköy. Sie wurde im Auftrag Abdülmecids I. in den Jahren 1853 bis 1856 erbaut.

Der Grosse Basar

Der Grosse Basar ist ein Geschäftsviertel im alten Istanbuler Stadtteil Eminönü. Der Grosse Basar erstreckt sich über 31 Hektar und beherbergt rund 4'000 Geschäfte mit den verschiedensten Angeboten. Angelegt wurde er im 15. Jahrhundert unter Sultan Mehmet Fatih nach der Eroberung Konstantinopels. Zentrum ist der Eski Bedesten – ursprünglich als Schatzkammer geplant – unter dessen Kuppeln sich heute noch die Geschäfte der Gold- und Silberhändler befinden.

Cisterna Basilica

Die Cisterna Basilica (türk.: Yerebatan Sarnıcı), oft auch Versunkener Palast genannt, ist eine spätantike Zisterne westlich der Hagia Sophia. Die Anlage ist eine der beeindruckendsten Sehenswürdigkeiten der Stadt. Die 138 m lange und 65 m breite unterirdische Zisterne wurde in ihrem heutigen Zustand zwischen 532 und 542 unter Kaiser Justinian als Wasserspeicher für den Großen Palast angelegt. Darüber befand sich eine grosse Basilika, daher wird die Zisterne auch cisterna basilica genannt.

Archäologisches Museum

Das Archäologische Museum wurde 1896 gegründet. und erhielt 1991 den Museumspreis des Europarates. Seine Sammlungen umfassen rund 15'000 archäologische Stücke aus Mesopotamien, aus der assyrischen, sumerischen, akkadischen, babylonischen und ägyptischen Antike, dem prä- und früh-griechischen Anatolien, sowie der vor-islamischen und islamisch-arabischen Kultur.
Das Museum gliedert sich in drei Teile:
- Das eigentliche archäologische Museum
- Museum für altorientalische Kunst
- Museum für Islamische Kunst

Weitere Sehenswürdigkeiten

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.